Für Unternhemen haben wir schon diverse Lösungen umge- setzt, die wir Ihnen hier präsen- tieren möchten.

Wissenswertes

1. Was bedeutet Photovoltaik?

Als Photovoltaik beschreibt man die Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie mithilfe von Photovoltaikzellen. Eine PV-Anlage setzt sich aus einzelnen Modulen, dem Wechselrichter und dem Montagegestell zusammen.

2. Braucht man für eine PV-Anlage eine Baugenehmigung?

Nein, eine Baugenehmigung ist in der Regel nicht erforderlich. Es sei denn das Gebäude ist denkmalgeschützt.

3. Erzeugt die PV-Anlage auch bei bewölktem Wetter Energie?

Zwar ist der Ertrag etwas geringer als bei direkter Sonneneinstrahlung, doch auch indirektes Licht erzeugt Energie.

4. Warum lohnt sich eine PV-Anlage für unser Unternehmen?

Photovoltaikanlagen sind von Grund auf wartungsarm und haben daher sehr niedrige Betriebskosten. Die Module haben 25 Jahre lang Garantie und laufen bis zu 40 Jahre. Ihr Unternehmen wird unabhängig von steigenden Strompreisen und produziert über Jahre hinweg Strom zum günstigen Preis.

5. Gibt es staatliche Förderprogramme?

Ja, es gibt Förderprogramme und Sie profitieren derzeit von sehr günstigen Darlehen. Dadurch ist die finanzielle Belastung überschaubar. Gerne beraten wir Sie dazu ausführlich.

6. Welche Dächer eignen sich?

Den besten Wirkungsgrad erreicht man auf einem Dach mit einer Neigung von 15 bis 60 Grad und einer Ausrichtung nach Südwesten. Auch Flachdächer sind bestens geeignet, weil die Module dann entsprechend positioniert und ausgerichtet werden können. Das bedeutet aber nicht, dass andere Dächer völlig ungeeignet sind - gerne schauen wir uns Ihre Gegebenheiten vor Ort an und beraten Sie in einem persönlichen Gespräch.

7. Was bedeutet kWp?

kWp (Kilowatt-Peak) ist die Einheit für die Spitzenleistung eines PV-Generators unter Standardtestbestimmungen.

Rückrufservice

Haben Sie Fragen, oder möchten Sie weitere Informationen zu unserem Angebot? Wir rufen Sie gerne zurück.